Lade...

Grüße aus dem Feistritztal

Im Osten der Steiermark hat die Natur mit der Kraft des Wassers ein einzigartiges und wunderbares Tal geschaffen, das vielen Generationen als Lebensgrundlage diente. Jahrhundertelang war das Wasser der Feistritz Quelle und Ursprung des Lebens für die Feistritztaler. Damit die Feistritz auch seinen zukünftigen Bewohnern eine lebenswerte Heimat bietet, ist es unsere Aufgabe die Natur und Kultur zu bewahren.

Wir Feistritztaler versprechen unsere lebenswerte Natur und unsere Werte zu erhalten. Und gerade, weil wir das Feistritztal so lieben, schützen wir unsere Umwelt und teilen unsere Geheimnisse auch nicht mit jedem gerne.

Unser Feistritztal. Fast zu gut zum Teilen.

Stadionneubau im Feistritztal: Gelbe Karte sorgt schlussendlich für frischen Wind

Florian Wachmann, Bäckermeister und Kopf der Wachmann Muehle trifft auf Erwin Koller, Obmann des Hirnsdorfer Sportvereins (HSV). Der eine bäckt Brot, der andere trägt Fußballspiele aus. Fast zu gut zum Teilen hat die beiden bei einem Gespräch über ihre Leidenschaften und das Feistritztal belauscht und erfahren, warum sie denken, dass der neue Sportplatz für frischen Wind […]

Warum Jesus das Brot im Feistritztal nicht teilt

Gründonnerstag im Feistritztal. Der fünfte Tag der Karwoche. Heute gedenken nach christlicher Überlieferung viele Gläubige des letzten Abendmahles Jesus am Vorabend seiner Kreuzigung.

Österreich schaut auf Vorzeigeprojekt im Feistritztal

 Die Wachmann Muehle an der Feistritz produziert mit einem kleinen Flusskraftwerk seit vielen Jahrzehnten selbst Strom und ist somit den Werten des Feistritztales stets treu geblieben. Dies war der Anstoß für die Kommunikation des CO2-neutralen Geschäftsmodells nach Außen.

Der Muehlenlaib

Eines dieser Geheimnisse aus dem Feistritztal ist der Muehlenlaib.

Schon probiert?

ml_bannerwerbung_ansicht_richtig_gross